Eroica Berlin ist ein Kammerorchester, welches aus Berliner Nachwuchsmusikern besteht und 2015 von Jakob Lehmann gegründet wurde. Die direkte, ungefilterte Übertragung von Emotionen sowie das Einbeziehen der Erkenntnisse der historischen Aufführungspraxis vereint das Ensemble ebenso wie die Überzeugung, dass in der heutigen Event- und Performancekultur trotz allem die Musik selbst und ihr Gehalt im Mittelpunkt stehen müssen. Die jungen Musiker, welche entweder gerade ihr Musikstudium abgeschlossen haben oder sich in den oberen Semestern befinden, suchen mit Energie und Enthusiasmus nach Wegen, der klassischen Musik in der Gesellschaft der Zukunft die zentrale Stellung einzuräumen, welche sie in ihrem eigenen Leben bereits besitzt.

 

Das Kernrepertoire von Eroica Berlin besteht aus den Werken der klassischen Symphonik. Komponisten wie Haydn, Mozart, Beethoven, Schubert und Mendelssohn werden durch die lebendigen, energetischen und zeitgemäßen Interpretationen in ein neues Licht gerückt. Ein weiterer Fokus der musikalischen Arbeit liegt auf Musik des 20. Jahrhunderts - Hindemith, Martinu, Ibert, Toch, Britten, Perry - sowie in der Neubewertung von Werken der Spätromantik, wie z.B. Richard Wagner. Auch im Bereich der Musikvermittlung ist das junge Ensemble vermehrt aktiv. So führt das Ensemble seine Proben regelmäßig in der Miriam-Makeba-Grundschule in Berlin-Moabit durch und ermöglicht somit zahlreichen Schülern, hautnah mitzuerleben, was es bedeutet, ein klassisches Konzert vorzubereiten.

 

In Zusammenarbeit mit dem Musikwettbewerb TONALi debutierte Eroica Berlin im Juli 2017 in Hamburg und bestritt das Eröffnungskonzert des TONALi-Festes 2018. Eine besondere Zusammenarbeit verbindet das Ensemble unter anderem mit der renommierten Mezzosopranistin Lioba Braun sowie mit dem jungen Cellisten Christoph Heesch. Eroica Berlin hat bisher vier hoch beachtete CD-Produktionen vorgelegt, von welchen «The Golden Age» mit dem begehrten International Classical Music Award 2019 ausgezeichnet wurde. Das neueste Album, «The Many Faces of God» mit Posaunist Michael Buchanan ist bereits die zweite Zusammenarbeit mit dem Fanny Mendelssohn Förderpreis.

 

Eroica Berlin gab im Januar 2020 sein gefeiertes Debut in der Hamburger Elbphilharmonie und wird 2021 unter anderem in der Philharmonie Berlin, dem Brucknerhaus Linz sowie bei den Brühler Schlosskonzerten auftreten.

IMPRESSUM

Eroica Berlin gemeinnützige UG haftungsbeschränkt

Turmstraße 54

10551 Berlin

info (AT) eroicaberlin.de

© 2020 by Eroica Berlin

Fotos © Peter Adamik, Nick Gilbert, Thomas Stimmel, Georg Tedeschi